Das "Théatre des Roches"

Das Théatre des roches, das ‚Gesteinstheater“, wurde 1946 in einem ehemaligen Steinbruch errichtet, dank des Gemeindepfarrers Jovignot und einer gruppe deutscher Gefangener.

Auch wenn es ursprünglich für die alljährliche Vorstellung über die Märtyrerin Saint Reine (letztes Augustwochenende) vorgesehen war, fanden und finden hier zahlreiche kulturelle Veranstaltungen Statt; allen voran das Musikfestival "Les Nuits Péplum d’Alésia“ das jedes Jahr verschiedenste Musiker und Sänger und mehr als tausend Zuschauer.